Schlagwort-Archive: Börse

Neue Wertpapierübertragsaktionen mit attraktiven Geldprämien

Vor kurzem haben drei Banken Aktionen gestartet, bei denen der Übertrag von Wertpapieren mit Geldprämien belohnt wird. Teilnehmen dürfen jeweils sowohl Neukunden als auch Bestandskunden:

Aktion 1: Unter diesem Link vergibt die Commerzbank bis zu 2.000 Euro, abhängig vom Übertragsvolumen. Der Mindestwert beträgt 10.000 Euro, in dem Fall winkt eine Prämie in Höhe von 200 Euro. Eine Anmeldung der Teilnahme, etwa beim Kundenberater, ist bis Ende März Juni September 2017 möglich. Der Übertrag ist anschließend innerhalb von drei Monaten durchzuführen. Kurz darauf erfolgt die Buchung der Geldprämie.

Es besteht generell eine Haltefrist von einem Jahr; Marktwertveränderungen sowie Rückzahlungen fälliger Wertpapiere berühren den Prämienanspruch nicht.


Aktion 2: Die Postbank bietet unter diesem Link eine Geldprämie in Höhe von bis zu 400 Euro, ebenfalls abhängig vom Volumen: Die Prämienstaffel startet mit 50 Euro für einen Übertrag von Wertpapieren in Höhe von mindestens 5.000 Euro.

Gewährt wird die Prämie rund sechs Monate nach erfolgtem Übertrag. Auf Nachfrage bei der Bank war zu erfahren, dass die Aktion bis Ende Februar befristet ist. [Update: Die Aktion wurde bis auf weiteres verlängert.]


Aktion 3: Bei BörseDirect, dem Wertpapierangebot der Volkswagen Bank, erhalten Sie unter diesem Link für einen Übertrag mit einem Volumen von mindestens 10.000 Euro eine Geldprämie in Höhe von 100 Euro. Eine Haltebedingung gibt es erfreulicherweise nicht. Beachten Sie, dass hier, im Gegensatz zu den Depotaktionen von Commerzbank und Postbank, eine Schließung des Altdepots notwendig ist. Update: Seit Anfang April wird für die Übertragung von Geldmarktfonds die Prämie nicht mehr gezahlt.

Ein Kuriosum am Rande: Wenn Sie sich als Neukunde für dieses Angebot entscheiden, haben Sie anschließend Zugriff auf die Handelsplattform der DAB Bank. Sie werden jetzt vielleicht einwenden: Diese Bank gibt es doch gar nicht mehr?! Richtig, und die früheren Direktkunden der DAB Bank wurden bereits im November 2016 auf die technische Plattform der Consorsbank umgestellt. Dies gilt jedoch bisher nicht für das Wertpapierangebot der VW Bank, welches vor Jahren in Kooperation mit der DAB Bank entstand.


Bitte lesen Sie sich in jedem Fall die auf der jeweiligen Aktionsseite vermerkten bzw. verlinkten Teilnahmebedingungen gründlich durch, ebenso die Depotkonditionen (einige Depots sind nur unter Bedingungen kostenlos).

Teilweise ist für Neukunden auch die zusätzliche Wahrnehmung einer Freundschaftswerbung möglich. Wenn Sie sich werben lassen möchten, können Sie uns gern zwecks Prämienteilung kontaktieren.

Consorsbank erhöht Tagesgeldzinssatz wieder auf 1,0 Prozent p.a.

Update: Seit Ende Dezember ist auch dieses Produkt kundenwerbefähig, ebenso das Consorsbank-Girokonto (bei Führung als Gehaltskonto). Wenn Sie sich werben lassen möchten, können Sie uns gern zwecks Prämienteilung kontaktieren.

Vor einem Vierteljahr hat die Consorsbank, welche bis dahin jahrelang für attraktive Tagesgeldaktionen stand, den Zinssatz für Neukunden von 1,0 auf 0,6 Prozent p.a. gesenkt. Nun vollzieht die Bank erfreulicherweise eine Rolle rückwärts:

Seit heute erhalten unter diesem Link alle Antragsteller, die seit mindestens sechs Monaten kein Kunde der Consorsbank oder der mittlerweile eingegliederten DAB Bank gewesen sind, wieder ein mit 1,0 Prozent p.a. verzinstes kostenloses Tagesgeldkonto.

Im Gegensatz zur alten Aktion wird diese Sonderverzinsung sogar für Anlagebeträge bis 25.000 Euro (anstatt 20.000 Euro) gewährt. Auf der anderen Seite wird die Zinsgarantie im Normalfall nicht mehr ein volles Jahr, sondern nur noch für sechs Monate geboten.

Um die 1,0 Prozent p.a. doch für ein ganzes Jahr zu erhalten, müssen Sie innerhalb von vier Monaten nach Einrichtung des Tagesgeldkontos ein kostenloses Wertpapierdepot eröffnen und eine von zwei zur Wahl gestellten Bedingungen erfüllen:

a) Abschluss eines beliebigen Wertpapiersparplans von monatlich mindestens 50 Euro. Der Sparplan muss bis zum Ende der Sonderverzinsung aktiv sein, wobei es für die gekauften Anteile keine Haltefrist gibt, so dass Verkäufe jederzeit möglich sind. Oder:

b) Kauf bzw. Übertrag eines oder mehrerer Wertpapiere mit einem Betrag von insgesamt mindestens 1.000 EUR. Dieses Depotvolumen muss bis zum Ende der Sonderverzinsung gehalten werden, wobei Verkäufe und Käufe jederzeit möglich sind.

Die jeweilige Bedingung lässt sich beispielsweise mit einem schwankungsarmen Geldmarktfonds ohne Ausgabeaufschlag erfüllen, der über die Fondsgesellschaft kostenfrei ge- und verkauft werden kann. Eine Suche nach geeigneten Wertpapieren kann unter diesem Link vorgenommen werden.

Eine Freundschaftswerbung steht bei diesem Konto – anders als bei der weiterhin verfügbaren Zinsaktion für einen Wertpapierübertrag – leider nicht zur Verfügung.