Drei Depotaktionen mit attraktiven Prämien

ING-DiBa, maxblue und 1822direkt bieten derzeit für Depoteröffnungen attraktive Prämien bei Erfüllung moderater Bedingungen:

Aktion 1: 75 Euro als Geldprämie gewährt die ING-DiBa, wenn Sie derzeit unter diesem Link das ohne Bedingungen dauerhaft kostenlose Direkt-Depot eröffnen und dieses innerhalb von sechs Wochen ein Wertpapiervolumen von mindestens 5.000 Euro aufweist.

Dabei gibt es keine Produktausschlüsse: So erfüllen beispielsweise auch schwankungsarme Geldmarktfonds die Prämienbedingung. Ebenso ist es unerheblich, ob das Volumen durch Kauf bei der ING-DiBa oder einen Depotübertrag zustande kommt. Auch eine Mindesthaltefrist existiert nicht.

Die Aktion gilt sogar für aktuelle ING-DiBa-Kunden – wichtig ist nur, dass Sie mindestens ein Jahr lang kein Direkt-Depot bei der Bank geführt haben. Kombinieren lässt sich die Aktion mit einer Freundschaftswerbung, bei der Ihr Werber 20 Euro erhält.


Aktion 2: Der Broker maxblue, ein Angebot der Deutschen Bank, gewährt derzeit einen 50-Euro-Universalgutschein (Cadooz BestChoice), wenn Sie unter diesem Link ein ohne Bedingungen dauerhaft kostenloses Depot eröffnen und den Antrag zusammen mit diesem PDF-Formular einreichen. Prämienbedingung ist, dass Sie bis zum 15. Oktober mindestens einen Wertpapierkauf in beliebiger Höhe durchführen – auch hier gibt es keine Produktausschlüsse und keine Mindesthaltefrist.

Teilnehmen dürfen Sie, wenn Sie mindestens sechs Monate lang kein maxblue-Depot besaßen. Ob Sie derzeit Kunde der Deutschen Bank sind, ist dagegen unerheblich. Die Legitimation kann wahlweise per Video oder Postident bzw. in einer Deutsche-Bank-Filiale erfolgen.

Eine zusätzliche Prämie können Sie übrigens für einen Depotübertrag erhalten – nähere Details finden Sie unter diesem Link. Ebenso ist, sofern Sie aktuell kein Kunde der Deutschen Bank sind, eine Freundschaftswerbung möglich – Prämienbedingung ist hier allerdings ein Depotvolumen von mindestens 2.500 Euro.


Aktion 3: Sogar eine Geldprämie in Höhe von 100 Euro vergibt 1822direkt unter diesem Link. Hier sind die Bedingungen allerdings etwas strenger: Sie dürfen zwar aktuell Kunde der Bank sein, in der Vergangenheit aber niemals ein Depot bei 1822direkt bzw. der Mutter Frankfurter Sparkasse besessen haben.

Bis zum 31. Dezember müssen Sie zwei Wertpapierkäufe im Wert von jeweils mindestens 500 Euro durchführen, wobei Fondsorders, die direkt über die Kapitalanlagegesellschaft erfolgen, sowie Sparplanorders ausgeschlossen sind. Eine Mindesthaltefrist existiert nicht.

1822direkt bietet eine Freundschaftswerbung an, schließt frühere Kunden jedoch von dieser aus. Leider hat die Werbung von Ex-Kunden auch in der Praxis keine Erfolgsaussichten – offenbar prüft 1822direkt die Daten des Interessenten sehr genau.

Apropos Freundschaftswerbung: Wenn Sie sich für eines der Angebote werben lassen möchten, können Sie uns gern zwecks Prämienteilung kontaktieren.

Consorsbank senkt in Kürze Tagesgeldzinssatz deutlich – jetzt noch zu alten Konditionen eröffnen

Eine neue „Hiobsbotschaft“ gibt es im Tagesgeldbereich: Die Consorsbank bot bislang stets überdurchschnittlich gute Neukundenkonditionen – davon kann ab dem 15. September leider kaum noch die Rede sein: Denn dann sinkt für alle Interessenten, die in den letzten sechs Monaten kein Kunde der BNP Paribas Deutschland (etwa Consorsbank und DAB Bank) waren, der ein Jahr lang garantierte Tagesgeldzinssatz auf nur noch 0,6 Prozent p.a.

Sofern Sie die genannte Neukundenbedingung erfüllen, sollten Sie ggf. Ihre Chance nutzen: Wenn Sie den Antrag für das Tagesgeldkonto bis zum 14. September unter diesem Link erzeugen, erhalten Sie 12 Monate lang noch 1,0 Prozent p.a. bis zu einem Anlagebetrag von 20.000 Euro.

Eine formelle Frist für die Durchführung der Postident-Legitimation gibt es zwar nicht, doch sollten Sie auch mit diesem Schritt nicht allzu lange warten. Eine Freundschaftswerbung ist bei diesem Consorsbank-Angebot leider nicht möglich.

Weitere Tagesgeldangebote ab 1 Prozent p.a. finden Sie in einem separaten Artikel unter diesem Link.

Bank & Börse