DKB-Cash: Zahlreiche Änderungen zum 1. Dezember

Die Deutsche Kreditbank (DKB) strukturierte zum 1. Dezember ihr erfolgreiches Girokonto DKB-Cash um – sowohl für Neu- als auch Bestandskunden. Wichtigste grundlegende Änderung: Zwar bleibt das Konto ohne Bedingungen kostenlos, jedoch wird eine „Zweiklassengesellschaft“ eingeführt – Nutzer mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro, sogenannte „Aktivkunden“, erhalten mehr und bessere Inklusivleistungen als der Rest. Der Betrag muss allerdings nicht in einer Summe eingehen, und auch Eigenüberweisungen sind erlaubt.

Zudem erhalten sämtliche Kunden die Aktiv-Leistungen ein Jahr lang auch ohne Erfüllung der Geldeingangsklausel: Bei Bestandskunden begann der Zeitraum am 1. Dezember 2016 (und endet somit am 30. November 2017), bei Neukunden beginnt er mit der Kontoeröffnung.

Innerhalb dieses Zeitraums – und bei Aktiv-Kunden wie erläutert auch danach – fällt bei der im Konto enthaltenen VISA-Karte keine Auslandseinsatzgebühr in Höhe von 1,75 Prozent vom Umsatz mehr an, wenn in fremder Währung bezahlt wird oder eine entsprechende Abhebung am Geldautomat erfolgt. Dies ist deshalb bemerkenswert, weil derzeit fast alle kostenlosen Kreditkarten eine solche Gebühr aufweisen. Apropos: Bei Geldautomaten-Abhebungen mit der VISA-Karte beträgt der Mindestbetrag nun 50 Euro (bisher 10 Euro). Damit will die Bank die Kosten durch „Permanent-Abheber“ senken.

Des weiteren wird jetzt optional ein echtes Tagesgeldkonto mit einem Zinssatz von aktuell 0,4 Prozent p.a. geboten – bisher ließ sich die VISA-Karte zwar als eine Art Tagesgeldkonto nutzen, Zahlungen und Abhebungen führten jedoch zu einer Verringerung des Guthabens. Weitere Detailänderungen bei DKB-Cash können Sie dieser Übersicht entnehmen.

Das Konto kann unter diesem Link beantragt werden. Die Legitimation erfolgt wahlweise per Video-Ident oder PostIdent.

Bedingungslos kostenloses Commerzbank-Girokonto mit 200(!) Euro Prämie

Derzeit bietet die Commerzbank unter diesem Link ihr Girokonto mit einer Geldprämie in Höhe von sage und schreibe 200 Euro an. Diese wird nach dreimonatiger Kontonutzung gewährt, sofern in diesem Zeitraum monatlich mindestens fünf Buchungen über je 25 Euro oder mehr vorliegen – dabei sind auch Eigenüberweisungen erlaubt.

Bedingung ist, dass Sie mindestens zwei Jahre lang kein Zahlungsverkehrskonto bei der Commerzbank führten. Auch Kunden der Tochter Comdirect dürfen das Angebot wahrnehmen. Die Aktion soll bis zum 11. Dezember laufen.

Das Angebot ist zwar auch in den Commerzbank-Filialen verfügbar, doch nur, wenn Sie das Konto online unter diesem Link eröffnen, ist es ohne Bedingungen kostenlos. Bei Filialeröffnung ist dagegen ein monatlicher Geldeingang von mindestens 1.200 Euro notwendig, damit keine Kontoführungsgebühren anfallen.

Die Legitimation kann per PostIdent oder VideoIdent erfolgen. Wenn Sie sich für letzteres entscheiden, können Sie das Konto bereits kurz darauf nutzen – bisher ein absolutes, sehr lobenswertes, Novum bei „klassischen“ Girokonten namhafter Banken.

Die Online-Freundschaftswerbung der Commerzbank mit derzeit 100 Euro Prämie für einen Bestandskunden wird bei diesem Konto leider nicht angeboten. In der Vergangenheit hatte die nachträgliche Abgabe dieses PDF-Formulars in der Filiale des Geworbenen mit der Bitte um Prämienbestellung jedoch oftmals Erfolg. Im Erfolgsfall kann der Werber auch hier 100 Euro erhalten, indem er zweimal die 50-Euro-Geldprämie mit der Nummer 6391 in das Formular einträgt. Weitere wählbare Prämien finden Sie unter diesem Link.

Bank & Börse