Zinspilot: Aktuell mit 25-Euro-Aral-Gutschein für Neukunden

Nachdem sich Weltsparen derzeit mit Prämien wahrlich nicht lumpen lässt (näheres dazu in diesem Artikel), bietet nun auch die Konkurrenzplattform Zinspilot eine interessante Aktion: Wenn Sie als Neukunde 2.500 Euro oder mehr für mindestens zwei Monate als Tages- oder Festgeld anlegen, erhalten Sie per Post einen geschenkten 25-Euro-Gutschein von Aral, der sich sowohl fürs Tanken als auch für Einkäufe in den Tankstellenshops verwenden lässt. Der Anlagebetrag muss innerhalb von vier Wochen nach Eröffnung des Zinspilot-Grundkontos eingehen. Weitere Details zur Aktion finden Sie unter diesem Link.

Positiv: Zinspilot bietet, neben diversen Angeboten ausländischer Banken, auch Tages- und Festgeldkonten der deutschen Institute Hanseatic Bank und CreditPlus Bank an. Ein Vorteil ist hier, dass sich der Kunde nicht um die Zinsversteuerung kümmern muss: Die Abzüge werden automatisch an das Finanzamt abgeführt, so dass keine Gefahr einer versehentlichen Steuerhinterziehung besteht.

Ein Freistellungsauftrag bzw. eine Nichtveranlagungsbescheinigung kann nicht eingereicht werden. Abhängig von Ihrer persönlichen Steuersituation kann eine Deklarierung der Zinseinkünfte in Ihrer Steuererklärung sinnvoll oder notwendig sein – zu diesem Zweck erhalten Sie jährlich eine Zinsbescheinigung, die Sie ggf. bei Ihrem Finanzamt einreichen.

Während die Hanseatic Bank über Zinspilot ein Tagesgeldkonto vermarktet, das derzeit einen Zinssatz von 0,30 Prozent p.a. bietet, weisen insbesondere folgende prämienberechtigte Festgelder der CreditPlus Bank momentan attraktive Konditionen auf:

  • Festgeld 2 Monate: 0,70 Prozent p.a.
  • Festgeld 3 Monate: 0,75 Prozent p.a.
  • Festgeld 6 Monate: 0,80 Prozent p.a.
  • Festgeld 12 Monate: 0,85 Prozent p.a.

Der Anlagestart erfolgt jeweils zum 1. bzw. 15. eines Monats. Details finden Sie unter diesem Link nach Klick auf den Reiter „Anlage-Cockpit“ (ganz oben).

Achtung: Zum 15. September tritt bei allen genannten Laufzeiten der CreditPlus Bank eine Zinssenkung in Kraft, so dass Sie Ihre Anlage möglichst zum 1. September starten lassen sollten. Wenn Sie in den nächsten Tagen aktiv werden, ist dies zeitlich problemlos realisierbar.

Registrieren Sie sich zunächst unter diesem Link und führen Sie die Postident-Legitimation durch. Nach wenigen Tagen erhalten Sie von der verwaltenden Sutor Bank (unterliegt dem gesetzlichen deutschen Einlagensicherungsfonds) Ihre Kontoeröffnungsunterlagen und können dann den gewünschten Anlagebetrag überweisen.

>>> Zur Aktion

HKB Bank senkt Tagesgeldzinssatz – jetzt noch mit alter Zinsgarantie abschließen / Weitere Tagesgeldangebote

Die wenig bekannte, nichtsdestotrotz aber in Deutschland beheimatete, HKB Bank senkt zum 1. August für Neukunden den Zinssatz ihres kostenlosen Tagesgeldkontos: Derzeit werden sechs Monate lang 0,85 Prozent p.a. garantiert – bei Abschluss ab August sind es lediglich 0,75 Prozent p.a., die dann auch nur noch für drei Monate geboten werden. Nach Ende des Garantiezeitraums wird das Guthaben – Stand 1. August – mit 0,65 Prozent p.a. verzinst. Momentan können Sie das Konto unter diesem Link noch zu den bisherigen Konditionen eröffnen.

Ungewöhnlich: Der maximale Anlagebetrag liegt bei 10.000 Euro, darüber hinausgehende Beträge nimmt die Bank nicht an. Einen Mindestanlagebetrag gibt es dagegen nicht. Die Zinszahlung erfolgt monatlich. Der Anlagebetrag ist durch den gesetzlichen deutschen Einlagensicherungsfonds in voller Höhe geschützt.

Alternativen: Derzeit gibt es einige deutsche Banken, die bei ihren kostenlosen Tagesgeldkonten – noch(?) – 1,0 bis 1,1 Prozent p.a. bieten, jedoch mit mehr oder weniger strengen Neukundenregelungen aufwarten. Details finden Sie in einem nach wie vor aktuellen Artikel unter diesem Link.

Bank & Börse